willkommen
aktuelles / veranstaltungen
bücher
autorInnen
multimedia
 
Kalendarium
über den verlag
kontakt / impressum
presse
buchhandel
bestellung / warenkorb
   
 
11 7 2017
Mirella Kuchling am Literaturschiff in Stubenberg
  Im Gepäck hat Kuchling ihre Kriminalgeschichten ebenso wie ihre Frauenzimmer-Trilogie! Stubenbergsee, 19.30 Uhr.
  mehr >
 
13 7 2017
männerschlussverkauf im Cafe Kaiserfeld
  Das Ex-Playmate Esther Rieser und die Journalistin Tina Veit-Fuchs liefern Wortakrobatik mit Sexappeal! Cafe Kaiserfeld, Graz, 19 Uhr
  mehr >
 
17 7 2017
Mirella Kuchling liest im Volksgarten
  Im Rahmen des Steirischen Lesesommers liest Mirella Kuchling im Pavillon im Volksgarten. 19 Uhr.
  mehr >
 
20 7 2017
Helwig Brunner und Mario Hladicz lesen am ORF-Teich
  Musik von Stefan Oser / Michael Publig. ORF-Hör- und Seebühne 2017, 20 Uhr.
  mehr >
 
14 9 2017
Anna Maria Bartens und Pia Laetitia Holzer präsentieren ihren Debütroman
  "Claire und Rose", edition keiper, 19 Uhr.
  mehr >
 
28 9 2017
Krimiabend in der edition keiper
  Mit Michael Pelzl, Alfred Paul Schmidt, Mirella Kuchling und Andrea Wolfmayr. edition keiper, Puchstr. 17, 19 Uhr.
  mehr >
 

Willkommen bei der edition keiper – den Ansprechpartnern für Literaturliebhaber.

 
Neuerscheinungen
Ghimel Lehmig
Das galaktische Museum oder das Gelee in der Hose. Buch 1 | Der Geburtstag
 
Band 1 ist bereits erhältlich.
Neun Künstler, Freunde einander, nicht mehr die Jüngsten, treffen sich zu einer Geburtstagsfeier. Es wird die Idee geboren, in der Fantasie ein virtuelles galaktisches Museum mit Objekten zu füllen. Je weiter sie in fremde Welten eindringen, desto deutlicher wird ihnen die Bodenhaftung bewusst. Doch die Beschäftigung mit fremden und doch nicht so fremden Welten bleibt nicht ohne Folgen.

Leseprobe

 
Reinhard Lechner
Erzähl mir vom Mistral - Gedichte. keiper lyrik 16
 
(...) das poetische Protokoll einer Sommerreise zu zweit. Wie man Nadeln in eine Landkarte steckt, benennt Lechner immer wieder konkrete Reisestationen, berühmte wie Marseilles, Cannes und Nizza und weniger bekannte wie Manosque, L’Espiguette und Saintes-Maries. Eingebettet in eine Vielzahl detailliert eingefangener Beobachtungen zu Land und Leuten entsteht so ein Koordinatensystem verlässlicher Verortungen, in das die schwerer fassbaren inneren Bewegungen – die Wahrnehmungen, Imaginationen, Zweifel und Sehnsüchte, zu denen die Reise Anlass gibt – eingebunden werden.
(Helwig Brunner, Herausgeber der Reihe keiper lyrik)
 
Mirella Kuchling
David Green - Auf der Suche nach dem Wetterwürfel
 
Ohne Unterlass regnet es im Vereinigten Königreich der Insekten und Menschen. Um diesem seltsamen Umstand auf den Grund zu gehen, bedarf es dringend eines kleinen Helden, eines Grashüpfers edler Herkunft, bester Bildung und hohen Mutes: David Green. Die eigene Existenz einem Wagnis verdankend, ist er genau der Richtige für diese Aufgabe. Er gerät von einem haarsträubenden Abenteuer ins nächste, bekommt es mit beschwipsten Ameisen, kannibalischen Kaninchen, einem traumatisierten Eichhörnchen, einer Katzenkrähe mit einer Vorliebe für Spuckkuchen und vielen anderen skurrilen tierischen Zeitgenossen zu tun, verliert aber trotzdem nie sein gesundes Maß an Naivität. Ob er den Wetterwürfel findet? Und ob mit dessen Hilfe die Sonne wieder scheinen wird?
Eine turbulente Erzählung, ein schräges Märchen mit phantastisch-insektisch aufbereiteten Charakteren … Mitreißend!
 
Anna Maria Bartens & Pia Laetitia Holzer
Claire & Rose
 
Witzig. Sensibel. Spannend. Ein beeindruckendes Debüt der beiden 17-jährigen Autorinnen!
Claire und Rose sind beste Freundinnen, vierzehn Jahre alt und haben mit den kleineren und größeren Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen: Lehrern, Hausübungen, Schularbeiten und ganz nebenbei dem weltgrößten Übel – Jungs. Aber mit ihren Freunden, dem Eislaufplatz neben der Schule und einem Chai Latte in der Hand können sie mit jeder Herausforderung fertig werden. Eines Tages kommt es jedoch zur Katastrophe, die alle aus der Vertrautheit ihres Alltags reißt.
Eine authentische Annäherung an den Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenalter – von Teenagern für Teenager geschrieben.
 
Heinz A. Pachernegg
Pareidolie - Geheimnisvolles in Wald und Holz. Bildband.
 
Das ideale Geschenkbuch!
„Pareidolie“ – ein Wort wie Musik! Es bedeutet, in verschiedenen Objekten vermeintliche Gesichter, Wesen oder Gegenstände zu erkennen. Und genau darum geht es auch in diesem Bildband. „Pareidolie. Geheimnisvolles in Wald und Holz“ ist ein Versuch, rund um das Thema „Natur“ Dinge zu zeigen, in denen man mehr sehen kann, als es auf den ersten Blick scheint.
Der Fotograf Heinz A. Pachernegg erweitert mit über 100 atemberaubende Naturfotos aus Österreich, Kroatien, Bois de Paiolive, Frankreich, Sizilien, La Gomera, Kanarische Inseln, Tunesische Sahara, Slowenien den Blick des Betrachters, der Betrachterin und lässt im vermeintlich Vertrauten etwas Neues, vorher vielleicht noch nie Gesehenes entstehen.
 
Michael Pelzl
Der Fliederduft
 
Was tun, wenn Justizbeamte versuchen, Einfluss auf laufende Ermittlungen zu nehmen? Der Hauptverdächtige in diesem Kriminalroman ist nämlich Staatsanwalt – und ein Freund des ermittelnden Kommissars!
Ein Richter wurde in seinem Büro im Justizpalast ermordet – und ein Staatsanwalt wird verdächtigt. Allerdings legt Kommissar Grumpat für diesen Verdächtigen seine Hand ins Feuer, denn er kennt ihn gut und arbeitet seit vielen Jahren mit ihm zusammen. Außerdem war der ermordete Richter so etwas wie ein Mentor für den Staatsanwalt – die ganze Sache ist einfach nicht stimmig und riecht verdächtig nach Manipulation.

 
Herbert Lipsky
Der Maler und der Teufel - Ein Künstlerroman
 
Der Lebensweg zweier Geschwister, die ihre Kindheit in einer Kommune verbracht haben, die an den Friedrichshof von Otto Mühl erinnert.
Mathias Manzini, das ehemalige Kommunenkind, ist ein berühmter Maler und lebt zurückgezogen in der Provence. Eines Tages taucht seine Schwester Clara mit ihrem Sohn auf, sie ist auf der Flucht vor ihrem Mann. Wie einst in der Kommune hilft Mathias seiner Schwester, deren Mann ihr nach dem Leben trachtet.
Soweit die Fiktion. Tatsächlich geschrieben wurde diese Geschichte aber vom Leben: Herbert Lipsky wurde von Dokumentarfilmen und Büchern über den Aktionskünstler Otto Mühl zu diesem Roman angeregt. Die Handlung ist jedoch  frei erfunden.
 
Andrea Wolfmayr
Ausnüchterung - Ein dritter Roman aus der Provinz
 
Die Provinz ist schon lange keine mehr, die Drähte und Beziehungen zu den großen Städten und der weiten Welt sind gespannt: Manche weht es hinaus, andere, die in der Ferne ihre Heimat aufgebaut haben, entdecken ihre Wurzeln und kommen zurück. Ein Kommen und Gehen, voller Aufregungen, Spannungen, Glück, voll kleiner und großer Sorgen, aber auch Freuden.
Wolfmayrs kleine Stadt ist ein Abbild der großen Welt, in steirischem Gewand, mit oder ohne Tracht und mit alten und neuen Institutionen und Traditionen.
Wolfmayrs Provinzromane, ihre meisterhaften Porträts und Charakterstudien von Kleinstadtbewohnern, sind aus der steirischen Literaturszene nicht mehr wegzudenken!
 
Ulla Puntschart
Im Hort der Gepiden - Das Rad der Fortuna
 
Ein Panorama der spätantiken Welt, von Verona bis Konstantinopel, von den wilden Donauauen bis in die schroffen Felsregionen des rumänischen Erzgebirges.
Die Jagd nach dem Schatz von Rosamunde geht weiter. Hildeka, einstige Agentin Konstantinopels, hat den Dienst bei Kaiserin Constantia verlassen und reist auf den Spuren ihrer Tochter in die Tiefe des Illyricums, wo sie auf dubiose Reisegefährten trifft. Edwina und ihre Gefährten begeben sich derweilen in das Lager des Heerführers Reptila. In den Tiefen der Provinz Dacia setzt Valentin, der tapfere Zenturio des abtrünnigen Generals Comentiolos, die ihm übertragene Mission fort. Währenddessen droht der Stadt Sirmium der Ausbruch einer verheerenden Pestepidemie.
Das Rad der Fortuna dreht sich bekanntlich ohne Unterlass, es schleudert die einen abwärts und befördert die anderen wieder hinauf. Am Ende bekommt ein jeder, was er verdient.


 
Harald Hartl
Im Angesicht des Todes - Ein Kriminalroman aus dem Murtal
 
Der zweite Fall des Ermittlerduos Franz Loibner und Esther Roth.
In einem Wald nahe der beschaulichen Ortschaft Sillweg bei Fohnsdorf wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die mit einem Seidenhalstuch erdrosselt worden ist. Lange Zeit gelingt es dem Ermittlerduo Franz Loibner und Esther Roth des LKA Steiermark nicht, die Tote zu identifizieren. Als sich herausstellt, dass hinter einem zunächst vermuteten Unfall oder Suizid auf den Gleisen der ÖBB in Judenburg ebenfalls ein brutales Gewaltverbrechen steckt, dessen Opfer auch eine junge Frau ist, geraten Loibner und Roth gehörig unter Druck.
 
Christine Teichmann
Gaukler
 
Dora sucht nach ihren Wurzeln und nach ihrer Zukunft. Diese Suche wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Doras Eltern waren Clowns, Straßenkünstler, Gaukler, die mit verblichenen Kostümen auf kleinen Veranstaltungen eine anständige Show auf die Beine stellten. Ihren hohen Ansprüchen an Auftritte und Privatleben wurden sie trotz der Verachtung ihrer Herkunftsfamilien und gegen alle Strömungen der Zeit gerecht. Bis der Vater stirbt, bis ein Geheimnis platzt, bis die Mutter stirbt, bis die Geschwister sich endlich zusammensetzen – und dort anknüpfen, wo sie vor Jahrzehnten aufgehört haben: bei ihrer tiefen und unausgesprochenen Verbundenheit miteinander.

 
Manfred Mixner
Die Generalin
 
Der neue Mixner: pointiert, stilsicher, exzellent formuliert.
Der Roman besteht aus mehr als hundert genau formulierten Prosa-Miniaturen. In diesen faszinierenden Bruchstücken von privaten Lebenserfahrungen spiegeln sich Facetten des Zeitgeistes und der sozialen Wirklichkeit des Zwanzigsten Jahrhunderts. Vier Jahre lang hat der Autor an diesem Erzählkunstwerk gearbeitet.
 
Sophie Reyer
Tausendundein Tag
 
Sophie Reyer schreibt über das Leben. Bruchstückhaft reiht sie aneinander, was wahrnehmbar ist: Langeweile – Leere – Plattheit – Verlorenheit – das Gewöhnliche des Außergewöhnlichen – auch: die seltsame Beobachtung von Flüchtlings- und anderen Schicksalen, die sich bloß in Betroffenheit äußert, denn am Ende schwappt die Flut über alles hinweg, und: Der Fischer tanzt.
Wenn Tausendundeine Nacht eine märchenhafte Geschichtensammlung von orientalischer Pracht ist, ist Tausendundein Tag eine Geschichtensammlung aus einem Industriebunker – abendländisch-untergangssehnsüchtig, endzeitlich, fatal.
 
Alfred Paul Schmidt
Im Überfluss klar daneben - ein Klangkristall
 
Gewohnt schräg, mit funkelnden Aphorismen und tiefgründigen Sentenzen an allen Ecken und Enden, entfaltet Alfred Paul Schmidts neuer Roman die Geschichte des (scheiternden) Lehrers Leo Kovacs und seiner blonden, an Marilyn Monroe erinnernden ‚Zufallsbekanntschaft‘ im Wechsel zwischen diversen Schauplätzen im Burgenland und Wien.
Ein typischer Schmidt: sprachlich brillant und glanzvoll geschliffen, gespickt mit semantischen Falltüren.
 
 
 
Unbenanntes Dokument
Was gibt´s Neues von der edition keiper?  
 
Der aktuelle Newsletter zum Download

oder unter Facebook/edition keiper

Die Verlagsvorschau Herbst 2017 zum Blättern mit "issuu" oder als PDF zum Download.
 
 
 
 
edition keiper Newsletter
Um unseren Newsletter zu abonnieren, übermitteln Sie uns bitte hier Ihre Email-Adresse. Stornierungslink in jedem
Newsletter!
 
Email:
Format:
  HTML-Email
  Text-Email
  Mobile
     
Meldung: