willkommen
aktuelles / veranstaltungen
bücher
autorInnen
multimedia
 
Kalendarium
über den verlag
kontakt / impressum
presse
buchhandel
bestellung / warenkorb
   
 
28 9 2017
Krimiabend in der edition keiper
  Mit Michael Pelzl, Alfred Paul Schmidt, Mirella Kuchling und Andrea Wolfmayr. edition keiper, Puchstr. 17, 19 Uhr.
  mehr >
 
14 9 2017
Anna Maria Bartens und Pia Laetitia Holzer präsentieren ihren Debütroman
  "Claire und Rose", edition keiper, 19 Uhr.
  mehr >
 
20 7 2017
Helwig Brunner und Mario Hladicz lesen am ORF-Teich
  Musik von Stefan Oser / Michael Publig. ORF-Hör- und Seebühne 2017, 20 Uhr.
  mehr >
 
17 7 2017
Mirella Kuchling liest im Volksgarten
  Im Rahmen des Steirischen Lesesommers liest Mirella Kuchling im Pavillon im Volksgarten. 19 Uhr.
  mehr >
 
13 7 2017
männerschlussverkauf im Cafe Kaiserfeld
  Das Ex-Playmate Esther Rieser und die Journalistin Tina Veit-Fuchs liefern Wortakrobatik mit Sexappeal! Cafe Kaiserfeld, Graz, 19 Uhr
  mehr >
 
11 7 2017
Mirella Kuchling am Literaturschiff in Stubenberg
  Im Gepäck hat Kuchling ihre Kriminalgeschichten ebenso wie ihre Frauenzimmer-Trilogie! Stubenbergsee, 19.30 Uhr.
  mehr >
 
< zurück zur übersicht
Es ist alles ganz vielfach - Satirisches von einem staatsbekannten Querulanten
Hans Karl Stöckl
978-3-90314416-3
EUR 17.60 (A) / 17,12 (D)
100 Seiten
  • Aufsässiges Geraunze eines verärgerten Österreichers.
  • Eine bissige Berg- und Talfahrt durch unser aller Schein und Sein!
  • Treffender wurde das Naturell der Österreicher (und -innen) noch nie analysiert!

Hans K. Stöckl hat genug – mit Wut, Selbstironie und erbarmungsloser Treffsicherheit haut er in die Tasten, ohne Rücksicht auf Politik, Zeitgeist und sich selbst. Wegwerfgesellschaft, sprachliche Neuerscheinungen und sogar Anforderungen des Literaturbetriebes selbst sind vor seinem Tastenhieb nicht sicher. Zornig-düster hinterfragt er mediengeile Selbstvermarktung und die groteske Verbeugung vor dem, was man heute unter Postmoderne versteht: Woher bekommt der Wiener sein Schnitzel in Zeiten einer globalisierten Küche? Und warum versteht man die Worte der Jungen nicht mehr? Muss man über eine Garage verfügen, weil alles Brauchbare nur noch in der 100-Stück-Packung zu haben ist? Wie wird die Welt aussehen, wenn der Euro vom Globo abgelöst wird? Und weiß der passionierte Mülltrenner (mit Mülltrennerin) wirklich, ob und wie er/sie gegängelt wird?

Aber – Stöckl sei gelesen bis zum Schluss – wir werden noch mit einem blauen Auge davonkommen!

 
Leseprobe
Bestellung
Online-Dokumente
Stimmen zum Buch
 
Unbenanntes Dokument
Anfragen  
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
verlag@editionkeiper.at