willkommen
aktuelles / veranstaltungen
bücher
autorInnen
multimedia
 
Kalendarium
über den verlag
kontakt / impressum
presse
buchhandel
bestellung / warenkorb
   
 
9 12 2017
Buchmesse der unabhängigen Verlage im Museumsquartier
  Wir sind im BuchQuartier und freuen uns auf Ihren Besuch. 9. und 10. Dezember 2017, Museumsquartier, Wien.
  mehr >
 
9 12 2017
BuchQuartier: Leonie Hodkevitch liest aus DER STADLBAUER
  Samstag, 9. Dezember, 15.35 bis 15.55 Uhr
  mehr >
 
3 12 2017
Traditionelle Adventlesung in der edition keiper
  Bei Glühwein und Weihnachtsgebäck lesen vier Keiper-Autor/innen (z. B. Alfred Paul Schmidt) adventliche Texte. Sonntag, 3. Dezember, 16 Uhr.
  mehr >
 
26 11 2017
AUSNÜCHTERUNG und Finissage in der Galerie Centrum
  Anlässlich der Finissage von Gabi Troester und Anna Jenner liest Andrea Wolfmayr aus AUSNÜCHTERUNG. Galerie Centrum, Graz, 17 Uhr.
  mehr >
 
23 11 2017
Petra Ganglbauer und Daniel Wisser lesen im Weinwerk Burgenland
  Lesung mit Musik, 19.30 Uhr, Vino Sal, Weinwerk Burgenland, Obere Hauptstraße 31, Neusiedl am See. Musikalische Umrahmung: Clemens Frühstück, Saxophon; Moderation: Karin Ivancsics
  mehr >
 
23 11 2017
Ulla Puntschart liest in der Galerie BLAUES ATELIER
  Lesung im Rahmen der Finissage zur Ausstellung von Andrea Sadjak. Blaues Atelier, Annenstraße 33, Graz, 19 Uhr.
  mehr >
 
< zurück zur übersicht
Gaukler
Christine Teichmann
978-3-903144-26-2
EUR 22,50 (AT) 21,88 (D)
224 Seiten

Dora ist genau im richtigen Alter, um aus dem bisherigen Trott ihrer Ehe mit Erich und den Jahren mit den Kindern herauszuwachsen und sich auf die Suche zu machen: nach ihren Wurzeln und ihrer Zukunft. In dieser Übergangszeit stirbt die Mutter, zu der Dora viele Jahre keinen Kontakt hatte. Der Weg zum Begräbnis wird zu einer Reise in die Vergangenheit. Doras Eltern waren Clowns, Straßenkünstler, Gaukler, die mit verblichenen Kostümen auf kleinen Veranstaltungen eine anständige Show auf die Beine stellten. Ihren hohen Ansprüchen an Auftritte und Privatleben wurden sie trotz der Verachtung ihrer Herkunftsfamilien und gegen alle Strömungen der Zeit gerecht. Bis der Vater stirbt, bis ein Geheimnis platzt, bis die Mutter stirbt, bis die Geschwister sich endlich zusammensetzen – und dort anknüpfen, wo sie vor Jahrzehnten aufgehört haben: bei ihrer tiefen und unausgesprochenen Verbundenheit miteinander.
Es geht um Schuld, (Familien-)Beziehungen und Frauenrollen – und darum, wie man richtig Feuer spuckt!

 
Leseprobe
Bestellung
Online-Dokumente
Stimmen zum Buch
 
Unbenanntes Dokument
Anfragen  
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
verlag@editionkeiper.at